Dr. Astrid Takacs-Tolnai

Dr. Astrid Takacs-Tolnai

Dr. Astrid Takacs-Tolnai

 

Der Mensch ist dem Chirurgen kein Objekt, sondern steht immer als ganzer Mensch im Mittelpunkt ärztlichen Bemühens. Zu dieser Erkenntnis kam ich als 15 jährige Schülerin, als mir durch Zufall in der Klagenfurter Stadtbibliothek die Bücher des deutschen Chirurgen Hans Killian in die Hände fielen. Ich habe sie alle gelesen und mein Berufsweg war ab diesem Zeitpunkt klar. Ich wollte Chirurgin werden, nicht irgendeine Chirurgin, sondern eine die den Menschen, den Patienten als Ganzes sieht, ebenso wie der anerkannte deutsche Chirurg, dessen Bücher ich verschlungen hatte. Heute bin ich Fachärztin für Neurochirurgie, für Unfallchirurgie, habe das Notarztdiplom und bin systemischer Coach.

Ein leerer Bauch studiert nicht gerne, heißt es doch. Bis 1993 war ich nebenbei als Kellnerin tätig um mein Medizinstudium an der Karl Franzen Universität in Graz zu finanzieren, welches ich im selben Jahr abgeschlossen habe. Unmittelbar darauf startete ich meine Turnusausbildung, die mich von Graz zurück nach Klagenfurt/Wörthersee führte. Dort hatte ich als gebürtige Saalfeldnerin/Land Salzburg, seit meinem zweiten Lebensjahr mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester gelebt. 1996 begann ich ebenfalls in Klagenfurt meine Facharztausbildung für Neurochirurgie bei Prof. Dr. Günther Lanner, einem ausgezeichneten Mediziner und Didaktiker mit hoher sozialer Kompetenz. Ich blieb nach Abschluss der Ausbildung bis September 2003 als Oberärztin für Neurochirurgie dort tätig und spezialisierte mich auf Neuroonkologie und Wirbelsäulenchirurgie.

Es zieht einen ja doch immer zurück zu seinen persönlichen Wurzeln. Ausgestattet mit dem Rüstzeug und der Erfahrung meiner „neurochirurgischen“ Jahre in Kärnten , übersiedelte ich Ende 2003 in die Stadt Salzburg und eröffnete dort meine erste Wahlarztpraxis. Parallel arbeitete ich zur selben Zeit an der Wirbelsäulenchirurgie des Klinikums der Kreuzschwestern in Wels, welche unter der Leitung von Dr. Helmut Hiertz stand. Ihn bezeichne ich als meinen Mentor in der chirurgischen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen.
Anfang 2005 wechselte ich als Fachärztin für Neurochirurgie in das Unfallkrankenhaus Salzburg der AUVA, um die bestehende neurochirurgische Versorgung von Schädel-Hirnverletzten Patienten nach Unfällen zu verstärken. Zudem absolvierte ich parallel die Ausbildung zur Fachärztin für Unfallchirurgie, die ich 2012 abgeschlossen habe. Seitdem bin ich als DOPPELFACHÄRZTIN im UKH tätig. Meine heutigen fachlichen Schwerpunkte liegen in der Chirurgie von degenerativen wie auch unfallbedingten Wirbelsäulen-Erkrankungen und in der Behandlung von Schädel-Hirnverletzungen. Zudem habe ich im Jänner 2015 eine Ausbildung zum SYSTEMISCHEN COACH abgeschlossen.

Skitouren im Winter, Laufen ,Wandern und die Berge sowie jede gemeinsame Zeit mit meinem Sohn Philipp, meinem Mann Christoph und unseren beiden Hunden Enzo und Cindy machen mich glücklich. Wir alle sind „Landeier“ und wir sind stolz darauf. Jedenfalls gibt mir diese Lebensrezeptur persönlichen Halt und Unterstützung, lässt mich Kraft tanken und die „Batterien“ wieder aufladen, um für meine Patientinnen und Patienten da zu sein. Ganz in Erinnerung dessen was ich als 15 jähriges Mädchen gelesen hatte, damals in der Stadtbibliothek in Klagenfurt: Der Mensch als Gesamtes ist es, der im Mittelpunkt ärztlichen Bemühens steht.

Ihre
Astrid Takacs-Tolnai

Ordentliches Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:
  • Österreichische Gesellschaft für Neurochirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie
  • AO Spine
  • AO Trauma
  • Salzburger Ärztegesellschaft

IMG_9599

IMG_9600