Veranstaltungen
Besprechungsraum der Ordination – die Zwei – mit Herz und Hirn

Wir helfen gerne..

DR. ASTRID TAKACS-TOLNAI
mehr erfahren..

DR. PETRA GÜRTNER
mehr erfahren..

VORSORGE

Präventive Maßnahmen fördern Lebensqualität im Alter.

Ein großes Missverständnis besteht darin, dass jegliche Art der Bewegung bei Wirbelsäulenproblemen hilfreich sei. Alle sitzenden Sportarten, wie z.B.: Radfahren, Rudern und Krafttraining mit Geräten sind nicht förderlich, da beim Sitzen das 10fache Gewicht auf die Wirbelsäule einwirkt und die Abnutzung der Wirbelsäule beschleunigt.

Daher empfehlen wir das tägliche Gehen mit min. 10.000 Schritten.

Ernährung und Lebensstil

Alte Gewohnheiten, wie z.B. große Portionen dürfen sich dem veränderten Lebensabschnitt anpassen. Dabei ist es wichtig, dass sich frisches, regionales Obst und Gemüse sowie eiweißreiche Nahrung wie Fisch und Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen) am täglichen Speiseplan vermehrt wiederfinden. Grundsätzlich ist das tägliche Trinken von 2-3 Litern Wasser zu empfehlen. Ausgenommen sind schwere Nieren-und Herzerkrankungen.

Soziale Beziehungen

Der tägliche direkte Kontakt mit Menschen, ob beim Einkaufen, beim Frisör, etc. ist unerlässlich, der Mensch ist als soziales Wesen auf Beziehungen ausgelegt. So gilt es auch diese in das höhere Lebensalter mitzunehmen und zu halten, da dies zu einer Aufrechterhaltung der Gesundheit beiträgt. Das Immunsystem profitiert auch durch Beziehung.

Sinneswahrnehmungen wie Schmecken, Tasten, Hören und Fühlen verstärken sich im Erleben in einer Gemeinschaft. Unsere Gefühle werden durch Begegnung mit Menschen und Tieren angeregt.

Kreativität und Sinnfindung

Backen und Kochen, wie auch andere Tätigkeiten: Handwerken, Gartenarbeit, Lesen, Singen, Häkeln, Malen, Töpfern, Stricken, Musizieren, Schreiben, Näharbeiten, Theater spielen, Tanzen steigern unsere Fähigkeiten im Denken, in der Bewegung und tragen zu einem allgemeinen Wohlbefinden bei.

Auch im höheren Alter gilt es sich einer Aufgabe und/oder der Beziehung zu Menschen zu widmen, um die Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens trotz eventueller körperlichen Einschränkungen zu bejahen. Der Mensch ist grundsätzlich ein spirituelles Wesen. Im Zuge des Älterwerdens besteht die Chance sich auf sein Lebensende über die spirituelle Ebene vorzubereiten.

Bei uns können Sie Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, die eine umfassende Beratung und Analyse Ihres aktuellen Gesundheitszustandes liefert:

  • Ausführliches Gespräch mit Dr. Astrid Takacs-Tolnai und Dr. Petra Gürtner
  • Eine umfangreiche körperliche und neurologische Untersuchung - von Kopf bis Fuß
  • Analyse der Parameter: Gehen, Ernährung und Lebensstil, soziale Beziehungen, Kreativität und Sinnfindung
  • Individuelle Empfehlungen für die nächsten Schritte

Sie interessieren sich für eine bestimmte Therapie? Dann kontaktieren Sie uns ordination@mitherzundhirn.at.